Energieausweis online

Hier den Energiepass online bestellen. Sie bekommen den Energieausweis nach EnEV2009 mit Energieberatung und auf Wunsch mit vor Ort Beratung nach BAFA.
Webdesign by piperweb.de Webdesign by piperweb.de

Der Energieausweis (Energiepass)

Energieausweis (Energiepass) nach EnEV 2014
geprüft vom Diplom Ingenieur

Mit dem Energieausweis oder umgangssprachlich Energiepass werden Wohngebäude oder Nichtwohngebäude nach den Vorgaben der EnEV 2014 (Energieeinsparverordnung 2014) energetisch bewertet. Die EnEV leitet sich von der EG-Richtlinie 2002/91/EG (EPBD Energy Performance of Buildings Directive) ab um die europäischen Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden umzusetzen. Hier können Sie den Energieausweis online bestellen.

Verbrauchsausweis
Wohngebäude

online bestellen

45,- €inkl. MwSt.

Bedarfsausweis
Wohngebäude

online bestellen

75,- €inkl. MwSt.


Verbrauchsausweis
Gewerbe

online bestellen

65,- €inkl. MwSt.

Vor-Ort-Beratung
nach BAFA

040 20 93 39 850

650,- €inkl. MwSt.


Energieausweis (Energiepass) Grundlagen

Ursprünglich wurde der Energieausweis als Energiepass bezeichnet.

Bis Ende 2004 führte die Deutschen Energie-Agentur (dena) einen Feldversuch zur energetischen Bewertung von Wohngebäuden durch und nannte das Dokument, welches den Primärenergiebedarf und die Qualität der Gebäudehülle darstellt, Energiepass. Offiziell ist in der EnEV nur vom Energieausweis die Rede. Diese Begriffsbestimmungen werden sich auch in der neuen EnEV 2016 nicht ändern.

Wir stellen Ihnen den Energieausweis online professionell und kurzfristig aus.


Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) muss bei Bau, Umbauten, Sanierungsmaßnahmen und bei Gebäudeerweiterungen ein Bedarfsausweis ausgestellt werden. Eine rechtsgültige Ausweisvorlage wie sie im Beispiel oben zu sehen ist, findet man auch in der Anlage 6 der EnEV 2014. Hier können Sie den Bedarfsausweis online bestellen.

Der Energieausweis (Energiepass) gibt Aufschluss über energetische Bedingungen

Soll Wohneigentum veräußert oder soll bauliches Teileigentum zum Erwerb angeboten werden, muss dem möglichen Käufer oder Leasingnehmer auf Verlangen unverzüglich ein Energieausweis gezeigt werden. Dieser kann in den meisten Fällen als sogenannter Verbrauchsausweis erstellt werden.

Auch Mietern oder Pächtern soll der Energieausweis Aufschluss geben über die energetischen Bedingungen des Gebäudes, für das sie sich interessieren. Hier können Sie den Verbrauchsausweis online bestellen.


Kommt der Anbieter der offerierten Immobilie diesem Auftrag nach der Energieeinsparverordnung nicht nach, drohen Bußgelder bis zu 15 000 Euro. Als Ausnahmen aufgeführt bei dieser Regelung sind Gebäude mit nicht mehr als 50 m² Fläche und Baudenkmäler (§ 16 Abs. 4 EnEV).

Unser Ingenieurbüro fügt dem Energieausweis Empfehlungen zur Optimierung der Energieeffizienz bei Gebäuden bei. Vorausgesetzt natürlich, dass die Möglichkeit für kostengünstige Modernisierungsmaßnahmen gegeben ist.

Energieausweis (Energiepass) Varianten - Verbrauchsausweis
und Bedarfsausweis

Grundsätzlich unterscheidet man beim Energieausweis
zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis.

Was ist ein Verbrauchsausweis?

Der Verbrauchsausweis gibt den Energieverbrauch der Gebäudebewohner in den vergangenen drei Jahren für Heizung und Warmwasserbereitung an.

Um den Energieverbrauchskennwert zu ermitteln, wird der tatsächliche Energieverbrauch mithilfe eines standortbezogenen Klimafaktors bereinigt. Der Durchschnittswert wird dann durch die sogenannten energetischen Gebäudenutzfläche (An) geteilt. So führt beispielsweise ein hoher Verbrauch in einem einzelnen harten Winter nicht zu einer schlechteren Beurteilung des Gebäudes.


Der tatsächliche Energieverbrauch in einem Gebäude oder einer Wohnung kann aufgrund des Witterungseinflusses vom Energieverbrauchskennwert abweichen.

Das Ergebnis im Verbrauchsausweis ist stark vom individuellen Nutzungsverhalten der Bewohner abhängig. Wird in einem energetisch schlechten Gebäude kaum geheizt, so kann der Energieausweis trotzdem sehr gut ausfallen.

Was ist ein Bedarfsausweis?

Der Bedarfsausweis entsteht auf Grundlage einer technischen Analyse der Bausubstanz und der Heizungsanlage eines Gebäudes und ist unabhängig vom individuellen Nutzerverhalten. Die Farbverlaufsskala im Bedarfsausweis weist zwei verschiedene Werte aus, die sehr unterschiedlich ausfallen können - einen Wert für den Endenergiebedarf und einen für den Primärenergiebedarf. Zusätzlich wird noch ein Kennwert für die energetische Qualität der Gebäudehülle dargestellt.


Der Endenergiebedarf gibt die nach technischen Regeln berechnete, vom konkreten Gebäude jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an. Dabei werden bei der Berechnung standardisierte Randbedingungen - beispielsweise eine Innentemperatur von 19 Grad im beheizten Bereich des Gebäudes - zugrunde gelegt. Am Endenergiebedarf sollten sich Hausbewohner orientieren, wenn sie ihren künftigen Energieverbrauch und die Energiekosten abschätzen wollen.

Der Primärenergiebedarf bildet die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes ab. Er berücksichtigt neben der Endenergie auch die so genannte "Vorkette" (Erkundung, Gewinnung, Verteilung, Umwandlung) der jeweils eingesetzten Energieträger (z.B. Heizöl, Gas, Strom, erneuerbare Energien).

Besonders niedrig fällt der Primärenergiebedarf aus, wenn Erneuerbare Energien (Solare Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse) für die Energieversorgung im Gebäude eingesetzt werden. Am Primärenergiebedarf können Verbraucher erkennen, wie umweltfreundlich ihr Gebäude ist.

Bei Wohngebäuden wird generell der Bedarfsausweis empfohlen

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) empfiehlt bei Wohngebäuden generell den Bedarfsausweis. Er erlaubt eine nutzerunabhängige Bewertung des Gebäudes. Bei der Erstellung eines Bedarfsausweises können die Modernisierungsempfehlungen auf der Basis einer technischen Analyse des Gebäudes ermittelt werden.

Höhere Anforderungswerte im Energieausweis (Energiepass) durch die kommende Energieeinsparverordnung 2016 (EnEV 2016)

Momentan wird diskutiert welche Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden im neuen Energieausweis erhöht werden können. Die bald aktuelle EnEV 2016 soll diesbezüglich einige Neuerungen berücksichtigen. Beispielsweise wird die Einführung eines Niedrigstenergiegebäudes ab 2021 oder die Ausweisung einer Energiekennzahl in Immobilienanzeigen erörtert.



Wann benötigen Sie einen Energiepass?

Seit 2008 ist der Energieausweis bei der Vermietung, dem Verkauf oder dem Bau einer Immobilie Pflicht. Bei öffentlichen Gebäuden über 1.000 m² muss der Energieausweis sogar an einer Stelle, die sofort erkennbar ist, offeriert werden.

Welche Art von Energieausweis benötigen Sie?

Verbrauchsausweis

Bei der einen Variante des Energieausweises wird der gemessene Energieverbrauch zugrunde gelegt (Verbrauchsausweis). Für alle Häuser, die nach 1978 errichtet wurden oder die mehr als vier Wohnungen haben, kann der Eigentümer den Verbrauchsausweis wählen.

Bedarfsausweis

Wenn der Energiebedarf zugrunde gelegt werden muss, ist für den Energieausweis - oder auch Bedarfsausweis - sehr viel mehr Aufwand notwendig. Für alle Neubauten und umfassenden Sanierungen muss der Bedarfsausweis erstellt werden, außerdem für alle Häuser mit bis zu vier Wohnungen, die bis Ende 1977 gebaut wurden.

Energiepass online bestellen

Bei uns können Sie den für Ihr Haus passenden Energieausweis online beantragen - unkompliziert und zeitnah. Und hier gelangen Sie zu Ihrem Energieausweis.